Jetzt anfragen  ·  Servicehotline +49.160.99880098
✔︎ sicher ✔︎ kontaktlos ✔︎ lecker

Schlagwort: Rezept

Apfel-Kürbis Taschen

Apfel- Kürbis Taschen

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Wer sich noch nicht ganz vom Herbst verabschieden möchte, für den sind diese Apfel – Kürbistaschen perfekt. Die Kombination aus Zimt, Lebkuchengewürz und Kürbis vereint das beste aus beiden Jahreszeiten. Überrascht damit mal eure Liebsten und ladet sie auf einen Kaffee ein (natürlich nur unter den aktuellen Corona-Regelungen). So könnt ihr euch das Café Feeling auch nach hause holen.

                                         Zutaten

    Zubereitung

    1. Äpfel schälen und entkernen. Danach die Äpfel in kleine Würfel schneiden. Die Stücke dürfen nicht zu groß sein, da sie sonst nicht in die Apfeltaschen passen.
    2. Als nächstes den Kürbis schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Tipp: Die Schale vom
       Kürbis kann mitgegessen werden und muss man nicht unbedingt entfernen, allerdings braucht der
       Kürbis dann länger um weich zu werden.
    3. Die Schale von einer unbehandelten Zitrone abreiben und den Saft einer halben Zitrone auspressen.
    4. Im nächsten Schritt werden Äpfel, Kürbis, die Zitronenschale und der Saft mit dem Zimt, der Stärke, dem Vanillezucker und dem Zu
      cker vermischt. Wer es mag kann gerne auch eine Messerspitze Lebkuchengewürz für einen winterlichen Touch hinzufügen.

     

    Befüllte Blätterteigstücke

    1. Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
    2. Die Blätterteigrollen auf einem Backblech ausrollen. Den Blätterteig in 6 gleichgroße Stücke schneiden. Tipp: Wer einen Pizzaschneider daheim hat, kann den dafür verwenden. So lassen sich die Stücke blitzschnell und einfach zurechtschneiden.
    3. Die eine Hälfte der Blätterteigstücke mit der Apfel-Kürbis Mischung befüllen. Dabei circa einen halben bis einen Zentimeter platz lassen zum Rand. Den Rand leicht mit Wasser befeuchten. (Übrigens, wenn ihr noch etwas von der Füllung übrig habt, lässt sich diese mit einem kleinen Schluck Wasser prima einkochen und als Soße dazu verwenden)

      Einschnitte Blätterteig

     

    1. Die andere Hälfte der Blätterteigstücke auf die befüllten Stücke legen und mit einer Gabel andrücken.
    2. Mit einem Messer die obere Blätterteigschicht einschneiden.

     

    1. Die Apfeltaschen mit einem verquirlten Ei bestreichen für einen besonderen Glanz. Wer die Taschen allerdings vegan möchte, der kann das Ei auch weg lassen.
    2. Schiebt nun das Backblech in den Ofen und backt sie für circa 20 Minuten bis die Taschen gold-braun sind.                                

                                              Apfeltaschen angerichtet


Letzte Blogartikel

Apfeltasche, backen, chillmahl, Food, Gebäck, Herbst, Herbstrezept, Kürbis, Lecker, Rezept, Snack, süß, Vegan, Vegetarisch, weihnachten, Winter

Pfifferling Risotto

Pfifferling-Risotto

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Wir sind absolut im Pfifferling-Fieber. Daher haben wir hier ein wunderbares Rezept für ein Risotto mit Pfifferlingen und Spinat. Zugegeben, Risotto ist nicht das ästhetischste aller Gerichte, es schmeckt aber so unglaublich gut. Pfifferlinge liefern Eisen und B-Vitamine, außerdem tun sie der Verdauung gut. Auch Spinat bringt Eisen mit und dazu noch weitere Mineralstoffe und Vitamine wie Vitamin A. Ein rundum leckeres und gesundes Gericht. Denn auch Parmesan hat gute Eigenschaften, wie seinen Eiweiß- und Calcium-Gehalt, dennoch sollte man es mit dem Käse nicht übertreiben. Für den Geschmack ist eine kleine Menge jedoch unerlässlich. Viel Spaß beim Nachkochen.

    Pfifferling RisottoZutaten für 4 Personen:

    • 180g Risottoreis
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1TL Raps-Öl
    • 2EL Weißwein
    • 90g Pfifferlinge
    • 120g Blattspinat
    • 10g Alsan
    • 15g Parmesan 
    • 750-1000ml Gemüsebrühe

    Zubereitung:

    1) Einen Topf/ eine tiefe Pfanne mit dem ÖPfifferling Risottol auf mittlerer Stufe vorheizen. Die Knoblauchzehe schälen und durch eine Knoblauchpresse in den Topf  geben. Nach 2 Minuten den Reis hinzugeben und immer wieder umrühren.

    2) Währenddessen in einem Topf 1l Wasser und etwas Gemüsebrühe-Pulver zum kochen bringen und anschließend auf mittlerer Stufe warm halten. 

    3) Den Reis mit Weißwein ablöschen und eine Kelle Gemüsebrühe hinzugeben. Immer wieder Gemüsebrühe nachgeben, wenn benötigt und immer wieder umrühren, sodass das Risotto nicht anbrennt. 

    4) Pfifferlinge putzen, Spinat waschen und wenn der Reis fast gar ist, mit in den Topf geben. Wenn der Reis gar ist muss keine Gemüsebrühe mehr hinzugegeben werden.

    5) Alsan mit in das Risotto geben, sobald der Rest Gemüsebrühe aufgenommen wurde/ verkocht ist. Den Parmesan reiben und unter das Risotto rühren.

    Guten Appetit!


Letzte Blogartikel

Parmesan, Pfifferlinge, Rezept, Risotto, Spinat, Vegetarsich

Mango Ketchup

Mango-Ketchup

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Selbstgemacht ist oftmals die bessere Alternative, so auch bei einem unserer Lieblingsprodukte während der Grill-Saison: Ketchup. Diese tomatige, dickflüssige Zuckerbombe ist im Sommer nicht wegzudenken, jedoch treibt sie denn Kalorienzähler in die Höhe. Daher unsere Empfehlung: selbstgemachter Mango-Ketchup. Schmeckt frischer, exotischer und du weißt genau was drin ist. Die fruchtige Note sorgt für das gewisse Extra, ohne die anderen Geschmäcker zu übertönen. Der Mango-Ketchup macht sich nicht nur zu Grillgut, sondern auch auf Burgern gut. Wir sind gespannt auf Eure Kombinationen und Kreationen, denn auch bei der Obst-Komponente kann man Verschiedenes ausprobieren. Viel Spaß beim Nachkochen!

    Mango Ketchup

    Zutaten:

    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 kleine Schalotte (30g)
    • optional: 3g Kurkuma (nach Möglichkeit frisch)
    • 2 EL Rapsöl
    • 1 reife Mango (250g)
    • 5 Mittelgroße Tomaten (484g)
    • 1 kleine Chili-Schote
    • 70 g passierte Tomaten
    • 1 EL Zimt
    • ½ TL Nelken (gemahlen)
    • 1 EL Pimentkörner
    • 1 EL Ahornsirup
    • Salz
    • Pfeffer

    Was du noch benötigst:

    Pürierstab, Topf, Tee-Ei/Teefilter, Messer, Schneidebrett, feine Küchenreibe, Löffel.

    Zubereitung:Belegtes Brötchen mit Mango Ketchup

    1)Knoblauchzehe und Schalotte schälen und fein würfeln. Kurkuma schälen, fein reiben und zusammen mit Knoblauch- und Schalottenwürfeln in einen großen Topf geben. Das Öl hinzugeben und bei mittlerer Hitze für ca. 3-4 Minuten andünsten. 

    2)Tomaten und Chilischote waschen. Die Tomaten Achteln und die Achtel in der Mitte noch einmal halbieren. Die Chilischote halbieren, entkernen und in sehr fein kleinschneiden. Die Mango schälen, in grobe Würfel schneiden und zusammen mit Tomaten, passierten Tomaten und Chili mit in der Topf geben.

    3)Etwas Salz und Pfeffer, Zimt Nelken und Pimentkörner mit in den Topf geben. Die Pimentkörner vor der Zugabe in ein Tee-Ei oder Teefilter geben. Gute umrühren und bei mittlerer Hitze für 60 Minuten ziehen lassen

    4)Das Tee-Ei mit den Pimentkörnern entfernen, den Ahornsirup hinzugeben und den Ketchup fein pürieren. Den Ketchup abkühlen lassen, abfüllen oder direkt genießen. Zum Beispiel auf einem Burger.


Letzte Blogartikel

Burger, fruchtig, Grillen, Ketchup, Mangoketchup, Rezept, Sauce

Soft Taco

Soft Tacos

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Soft TacoLivin la vida loca, viva la mexico. Gefühlt kann man nach einem dieser Tacos fließend Spanisch sprechen, naja eben nur gefühlt. Die Schärfe des Chilis, die milde Säure der Guacamole und die Soft Tacos als Basis bilden ein unglaublich leckeres Geschmackserlebnis der mexikanischen Art. Ich habe in diesem Rezept das erste Mal veganes Hackfleisch ausprobiert, bin positiv überrascht und daher ist dieses Rezept durch und durch vegan. Für die Tacos habe ich zudem kein normales Weizenmehl verwendet, sondern Weizen-Vollkornmehl. Die Vollkorn Variante bringt nicht nur mehr Vitamine und Mineralstoffe, sondern auch Ballaststoffe mit. Diese quellen im Darm auf und sorgen für eine größeres Darmvolumen, was wiederum dazu führt, dass man länger satt bleibt und die Verdauung angeregt wird. Die Schärfe des Chilis bringt unseren Kreislauf in Schwung, und die Bohnen bieten Proteine. Hier findet ihr auch das Rezept für die, meiner Meinung nach, beste Guacamole.    Viel Spaß beim Nachkochen!

    Zutaten für 6 Tacos:

    Zutaten Taco

     

    Zutaten Guacamole

     

    Zutaten chili        Was du zusätzlich benötigst:

    Küchenwaage, Nudelholz, Pfanne, Messer, Schneidebrett, Gabel, Pfannenwender

    Zubereitung:

    Tacos:

    1) Alle Zutaten in einer Schüssel mit den Händen vermengen und anschließend 3 Minuten auf einer Arbeitsplatte kneten. Der Teig sollte glatt und nicht klebrig sein. Anschließend den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel legen, abdecken und 15 Minuten stehen lassen.

    2) Den Teig in 6 Teile teilen. Eine Pfanne auf mittlere Hitze vorheizen. Nacheinander jeweils ein Teigteil mit dem Nudelholz kreisförmig und dünn ausrollen. Anschließend den ausgerollten Teig mit den Händen vorsichtig weiter auseinanderziehen, sodass er noch dünner wird. 

    3) Die Teigpfladen jeweils 45 Sekunden von beiden Seiten in der Pfanne erhitzen. Danach direkt in ein feuchtes Geschirrtuch rollen, so bleiben die Pfladen weich. Zwischen die Pfladen jeweils ein Stück Backpapier legen. 

    Chili:

    1) Knoblauch in feine Würfel schneiden. Das vegane Hackfleisch in etwas Öl, bei mittlerer Hitze anbraten und mit dem Pfannenwender dabei in kleine Stücke teilen. Knoblauch nach 2 Minuten hinzugeben. 

    2) Tomaten grob in Würfel schneiden. Mais und Kidneybohnen abgießen, die Bohnen noch einmal mit etwas Wasser abspülen. Tomaten, Mais, Kidneybohnen und gehackte Tomaten zu dem Hackfleisch geben. Zusätzlich noch 50ml Wasser in die Pfanne geben.

    3) Die halbe Chilischote aufschneiden, die Kerne auskratzen, die Schote in feine Würfel schneiden und mit in die Pfanne geben. Das Chili bei niedriger Hitzestufe 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Guacamole:

    1) Die Avocado halbieren und auskratzen. Das Avocado-Fruchtfleisch mit einer Gabel zermatschen. Tomaten und Zwiebel sehr fein würfeln und mit zur Avocadomasse geben. Einen TL Limettensaft hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

    Finish: 

    Die Tacos mit Chili und Guacamole füllen und genießen. Tipp: Limettenspalten und Petersilie als I-Tüpfelchen zur Verfügung stellen.


Letzte Blogartikel

Chili, Guacamole, mexikanisch, Rezept, tacos, Vegan

Spinat Käse Schnecken

Spinat-Käse-Schnecken

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Diese Leckerbissen kann man  ganz einfach Schnecke für Schnecke auseinander ziehen und genießen. Ob allein, zu einem Salat oder auf dem Grillbuffet, sie machen allseits eine gute Figur. Die Kombination aus Dinkel-Vollkorn- und Weizenmehl sorgt nicht nur für einen guten Geschmack, sondern auch für mehr Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine, da Vollkornmehl mehr davon hat. Der Spinat ergänzt zusätzlich mit Vitaminen und Mineralstoffen wie zum Beispiel Eisen. Viel Spaß beim Nachmachen dieser grünen Alternative. 

    Hier gehts zum Rezept: 

    Spinat - Käse - Schnecken

    Zutaten:

    • 110g Weizenmehl Typ 550
    • 100g Dinkel-Vollkornmehl
    • 1 Ei verquirlt
    • 25g Butter geschmolzen
    • 80g Milch lauwarm
    • 1 TL Salz
    • 2g Hefe
    • 1TL Honig
    • 1 Rosmarinzweig gehackt

     

    Füllung:

    • 60 g frischen Spinat
    • 60 g Saure Sahne
    • 12 g Pinienkerne
    • 18 g Kürbiskerne
    • 1 Knoblauchzehe
    • Salz
    • Pfeffer
    • 90 g Emmentaler gerieben

    Zubereitung:

    Spinat - Käse - Schnecken

    1. Weizen- und Dinkelvollkornmehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Kuhle formen. Außen auf
      den Mehlkranz Salz und den gehackten Rosmarin verteilen.
    2. In die Kuhle Honig, Butter, Milch und Ei geben und anschließend die Hefe hineinbröseln. Zuerst die flüssigen Zutaten vermischen und anschließend nach und nach die trockenen  mit den flüssigen Zutaten vermengen. Auf einer Arbeitsplatte alles mindestens 5 Minuten zu einem Teig kneten, dieser sollte dann nicht mehr kleben. 
    3. Den Teig in einer Schüssel, an einem warmen Ort für ca. 2-3h gehen lassen, bis er doppelt so groß ist.
    4. Während der Teig geht, die Zutaten für die Füllung, bis auf den Käse, in ein hohes Gefäß füllen und mit einem Pürierstab pürieren. Die Masse muss nicht komplett fein sein, es dürfen noch Stückchen vorhanden sein. 
    5. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auf 30x40cm ausrollen. Die Füllung auf der Teigfläche
      verteilen und den Käse darüber streuen. Nun an der langen Seite beginnen aufzurollen. Mit einem scharfen Messer die Rolle in ca. 13 Teile teilen. 
    6. Die Schnecken in einer eingefetteten Auflaufform platzieren. Den Ofen auf 180°C vorheizen und die Schnecken 20-25 Minuten backen, je nachdem wie braun ihr sie mögt. 

    Guten Appetit!


Letzte Blogartikel

käse, pizzaschnecken, Rezept, Spinat, Vegetarisch, vollkornmehl

Rote Bete - Zucchini - Quiche

Rote Bete – Zucchini – Quiche

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Rote Bete - Zucchini - Quiche Auch wenn wir im Moment viel Zeit zu Hause verbringen, muss es mittags doch oft schnell gehen, deshalb habe ich mich hier für einen fertigen Quiche-Teig entschieden. Den findet ihr in fast jedem Supermarkt. Schnelle Gerichte können auch gesund gestaltet werden, wichtig ist dabei der Einsatz von frischem Gemüse als Mengenbestandteil und nicht nur als kleine Beilage.

    Auch wenn manche von euch Rote Bete nicht so sehr mögen, solltet ihr diesem Rezept eine Chance geben, denn sie ist hier in bester Gesellschaft und man schmeckt sie nicht so stark raus. Einfaches Rezept und fantastischer Geschmackdurch die Kombination aus süß und herzhaft in einem Verhältnis, in dem beide Komponenten gleich gut zur Geltung kommen. Viel Spaß beim Ausprobieren. 

    Zutaten

    • Quiche-Teig (rund, 32cm Durchmesser)
    • 3 Eier 
    • Rote Bete - Zucchini - Quiche 70g Ziegenfrischkäse
    • 50ml Sahne
    • Salz
    • Pfeffer
    • 1 Rosmarinzweig gehackt
    • 80g Zwiebel
    • 250g Rote Bete
    • 180g Zucchini
    • 90g Birne
    • 2 TL Honig
    • etwas Öl

    Zubereitung

    Rote Bete - Zucchini - Quiche Stück

    1. Zwiebel, Rote Bete und Zucchini in Würfel und die Birne in Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit etwas Öl Zwiebel-, Rote Bete- und Zucchiniwürfel für 10 Minuten auf mittlerer Stufe anbraten. 
    2. Den Quiche-Teig* in eine runde Form geben und andrücken. Den Ofen auf 200°C vorheizen, das Gitter nicht in der Mitte sondern eine Schiene tiefer platzieren.
       *Wenn ihr den Quiche-Teig selber machen wollt, dann schaut doch bei unserem Rezept: Quiche mit Spinat und Tomaten vorbei https://chillmahl.com/gesunde-rezepte/quiche-mit-spinat-und-tomaten-rezept. Dort ist beschrieben, wie man Quiche-Teig selber machtEier, Sahne, Ziegenfrischkäse, Salz, Pfeffer  und Rosmarin verquirlen.
    3. Rote Beete und Zucchini auf dem Teig verteilen, die Eier-Sahne-Mischung darüber geben und zum Schluss die Birnenscheiben gleichmäßig verteilen und leicht eindrücken.
    4. Die Quiche für 35-40 Minuten backen. Drei Minuten bevor ihr die Quiche rausholt, den Honig gleichmäßig über die Quiche verteilen, das klappt besonders gut mit einem Honigspender, sonst den Honig vorher ein wenig erwärmen. 

    Tipp: die Quiche warm servieren und genießen. Sie macht sich besonders gut auf einer erhöhten Tortenplatte.


Letzte Blogartikel

einfach, Quiche, quicherezept, Rezept, rote bete, Schnell, süß, zucchini

Vollkorn-Mischbrot

Vollkorn-Mischbrot

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Nicht mehr geschafft einkaufen zu gehen? Das Brot beim Einkauf vergessen? Kein Problem, denn Brot ist wirklich super einfach selber zu machen. 

    Vollkornbrot

    Wenn du jetzt feststellen solltest, dass du von einem Mehl nicht genug für ein ganzen Brot hast, ist hier die Lösung, denn dieses Brot kombiniert drei verschiedene Mehle. Also schmeiß das, was du da hast, einfach zusammen.

    Das Vollkornmehl sorgt in eurem Brot für die Extraportion an Mineralstoffen und Vitaminen. Die Leinsamen bringen neben verdauungsfördernden Ballaststoffen auch noch essentielle Omega-3-Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe mit. Man kann das Brot nach seinem eigenen Geschmack gestalten. Zum Beispiel kann man mehr Vollkornmehl im Verhältnis nehmen, da muss man dann ein wenig mehr Flüssigkeit dazu geben, oder man kann noch andere Kerne verwenden, wie Sonnenblumenkerne. Auch Nüsse machen sich gut im Brot. Wie Spaß beim Experimentieren.

    Hier gehts zum Rezept

    Zutaten

    • 100 g Dinkelmehl (Typ 630)
    • 200 g Dinkel-Vollkornmehl
    • Brot geschnitten100 g Weizenmehl (Typ 405)
    • 100 g Haferflocken
    • 20 g Leinensamen
    • 50 g Kürbiskerne (oder andere)
    • 3 g Salz
    • 15 g Zucker
    • 200 ml Wasser (warm)
    • 1 Würfel Hefe oder 2 Packungen Trockenhefe

    ZubereitungBrotscheiben

    1. Mehle, Salz, Leinsamen, Kerne und Zucker in einer Schüssel abwiegen.
    2. In der Mitte eine Mulde bilden, die Hefe rein bröckeln und das warme Wasser hineingeben.
    3. Die Hefe mit den Fingern aufschlemmen und nach und nach die festen Komponente mit den flüssigen vermengen.
    4. Den Teig für mindestens fünf Minuten vermengen. Anschließend in einer Schüssel, abgedeckt, in einem warmen Raum für 1,5h gehen lassen.
    5. Eine Kastenform einfetten, ein wenig Mehl in die Form geben und in ihr verteilen. Das übrige Mehl auskippen.
    6. Den Ofen auf 250°C vorheizen, den Teig in die Kastenform füllen und für 20 Minuten backen. Anschließend die Temperatur auf 190°C runterdrehen und weitere 40-50 Minuten backen.

    Tipp: Um zu testen, ob das Brot fertig kann man auf den Brotboden klopfen. Klingt es hohl, dann ist es fertig.


Letzte Blogartikel

Brot, Lecker, Leinsamen, mischbrot, Rezept, Vegan, vollkorn, vollkornbrot

Asiatische-Spitzkohl-Suppe

Asiatische Spitzkohl-Suppe

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Die Kombination aus der milden Spitzkohlsuppe und dem süß-sauren, scharfen und knackigen Topping aus Chili, Erdnüssen und Rotkohl macht die asiatische Suppe zu einem kulinarischen Highlight. Zusätzlich liefern die vielen gesunden Zutaten eine immunstärkende Vitamin- und Mineralstoffportion, die uns die letzten Tage vor dem Frühlingsanfang stärken. 

    Das gesunde Wintergemüse kommt in diesem Rezept in zwei verschiedenen Variationen zum Einsatz.

    Der bekannte Kohlkopf ist schon seit dem 8. Jahrhundert in Europa bekannt. Die bekömlichste Kohlsorte ist der Spitzkohl. Er ist zarter, schneller garend, leicht verdaulich und dient hier als Suppenbasis. Der ballaststoffreiche Rotkohl wird in diesem Fall roh verzehrt und bringt zusammen mit den Erdnüssen den Biss in die cremige Suppe. Gerade die Anthocyan-Farbstoffe im Rotkohl haben eine vielfältige positive Wirkung auf die Gesundheit. 

      Das Rezept ist für 4-6 Personen.

    Viel Spaß beim Nachkochen!

    ZutatenAsiatische-Spitzkohl-Suppe von dichtem

    • 250 g Rotkohl
    • 60 g Erdnüsse geröstet
    • 2 Chilischoten
    • 1 TL Zucker
    • 2 EL Apfelessig
    • 1 EL Öl
    • 1,5 L Gemüsebrühe 
    • Salz, Pfeffer
    • 250 g Mie-Nudeln
    • 3 Lauchzwiebeln
    • 50 g Ingwer
    • 2 Knoblauchzehen
    • 2 Stangen Zitronengras

    Asiatische-Spitzkohl-Suppe

    Zubereitung 

    Den Rotkohl in feine Streifen hobeln. Eine Chilischote und die Erdnüsse grob hacken. Anschließend Chili und die Erdnüsse mit Zucker, Apfelessig und Öl verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mie-Nudeln nach Packungslage zubereiten.
    Lauchzwiebeln putzen und halbieren. Knoblauch und Ingwer schälen. Eine Chilischote, Zitronengras und die Lauchzwiebeln hacken und zu einer feinen Paste pürieren. Den Spitzkohl in hobeln.
    In einem Topf 2 EL Öl erhitzen und die Paste ca. 2 min unter rühren erhitzen. Mit der Brühe ablöschen und den Spitzkohl zusammen mit Salz und Pfeffer ungefähr 10-15 min kochen. 
    Anschließend die Suppe pürieren, etwas abkühlen lassen und die Kokosmilch dazugeben. 
    Die Nudeln in der Bowl verteilen, mit der Suppe übergießen und mit dem frischen Rotkohl und der Erdnuss-Chili-Mischung toppen. 

    Asiatische-Spitzkohl-Suppe von oben


Letzte Blogartikel

#healthy, Asiatisch, Kohl, Rezept, Rotkohl, Spitzkohl, Suppe

Schoko-Nuss-Granola

Schoko-Nuss-Granola

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Schoko-Nuss-GranolaFrühstück ist ja bekanntlich die wichtigste Mahlzeit am Tag. Unser Granola eignet sich perfekt, um dir die nötige Energie für den Start in den Tag zu geben. Aber denkt nicht, dass das nichts für die Frühstücks-Verweigerer unter euch ist, denn die Mischung kann auch deiner Zwischenmahlzeit das gewisse Extraverleihen. Haferflocken, Datteln und Honig geben dir Energie, genauso wie die Nüsse, die aber auch noch gesunde Fette und Mineralstoffe mitbringen. Abgerundet wird das ganze mit dunkler Schokolade, die im Vergleich zu Vollmilch-Schokolade wesentlich weniger Zucker hat. Sie enthält außerdem Flavanole die gut für die Herzgesundheit sind, Ballaststoffe die unsere Verdauung fördern und wie allseits bekannt, macht sie glücklich

    Und nun zum Rezept:

    Schoko-Nuss-GranolaZutaten für ein Glas (ca. 400ml)

    • 150g Haferflocken
    • 50g Leinsamen (geschrotet)
    • 100g Nussmix
    • 50g Kerne (Sonnenblume und Kürbis)
    • 7 Datteln
    • 2TL Zimt
    • 3-4EL Sonnenblumenöl
    • 1 ½  gehäufter EL Honig
    • 80g dunkle Schokolade

     

    Zubereitung

    1. Den Ofen auf 160°C vorheizen (Ober- und Unterhitze).
    2. Nussmischung klein hacken.
    3. Datteln entkernen und kleinschneiden.
    4. Haferflocken, Nüsse, Datteln, Zimt, Sonnenblumen- und Kürbiskerne in eine Schüssel geben und mit einem Löffel durchmischen.
    5. Honig in eine Schüssel geben und über einem Wasserbad leicht erwärmen.
    6. Öl und Honig über die Granola-Mischung geben und die Mischung ordentlich durchrühren.
    7. Die Mischung auf einem Backpapier verteilen und im vorgheizten Ofen 25 Minuten backen, zwischendurch einmal durchmischen
    8. Die Schokolade klein hacken und, nachdem die Granolamischung durchgekühlt ist, untermischen.

    Schoko-Nuss-Granola


Letzte Blogartikel

Frühstück, gesund, glücklich, Granola, Honig, Knuspermüsli, Nüsse, Rezept, Schokolade

Rainbow Rolls

Rainbow Rolls – schnell, leicht & lecker

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Geduldig sein, heißt es.
    Leider müssen wir noch etwas auf den Frühlingsanfang warten. Auch wenn einem schon die einen oder anderen Krokuss Sprösslinge begegnen, beginnt der Frühling offiziell erst in einem Monat. 
     
    Um die letzten grauen Wintertage noch gut zu überstehen, empfehlen wir euch unsere bunten Rainbow Rolls!
    Farbenfroh, gesund und saulecker noch dazu – so bringt ihr den Frühling vorzeitig auf euren Teller!
     
    Neben der Roten Beete, der gelben Steckrübe und dem grünen Spinat harmonieren die rohe Karotte und die saftige Gurke perfekt mit der cremig, etwas scharfen Erdnusssoße. Die mit dem Rote Beetesaft eingefärbten pinken Glasnudeln peppen die spring Rolls optisch noch auf. 
    Unsere Geheimzutat allerdings findet ihr unten in dem Rezept!
     
    Die Rote Beete sorgt für eine ordentliche Portion Vitamine und Antioxidatien. Das aktuelle Saisongemüse Steckrübe beliefert uns dann noch reichlich mit Vitamin C und Calcium und dank des Spinats erhalten wir wichtiges Magnesium und Vitamin A. Und wenn das noch nicht genug ist, steckt in der Karotte eine Menge Carotin, das besonders gut für unser Immunsystem ist. Zum krönenden Abschluss erhalten wir dann durch die Erdnussbutter noch essentielle gesunde Fette. Die Rainbow Rolls sind somit nicht nur lecker sondern auch super gesund.

    Zutaten                                         Erdnusssoße

     
    185 g Räuchertofu                                                                           2 EL Erdnussbuttter
    15 g Vollkornmehl                                                                            2 cm Ingwer (gerieben)
    2 EL Sojasoße                                                                                   2 EL Sojasoße
    Halbe Gurke                                                                                       4 EL Kokosmilch
    Eine große Karotten
    100 g Steckrübe
    70 g Rote Beete
    6 Blätter Reispapier (groß)
    25 g Glasnudeln
    3 EL Rote Beetesaft
     
    Rainbow Rolls gestapelt

    Zubereitung

    1. Den wässrigen Teil der Gurke entfernen. Karotten, Steckrübe, Rote Beete und die Gurke schälen und in dünne Stifte schneiden. 
    2. Den Tofu in Stifte schneiden, in Sojasoße legen und im Vollkornmehl wälzen. Kurz in der Pfanne anbraten. 
    3. Die Glasnudeln mit heißem Wasser übergießen und den färbenden Rote Beetesaft dazugeben.
    4. Die Erdnussbutter zusammen mit dem Ingwer, der Sojasoße und der Kokosmilch erhitzen und verrühren.
    5. Nun muss man schnell sein. Alle Komponenten müssen fertig bereit liegen. In einem tiefen Teller lauwarmes Wasser geben und die Reispapierblätter einzeln für 5-7 Sekunden im Wasser ziehen lassen. Nach jeder fertigen roll erst das nächste Blatt einweichen. (dürfen nicht zu weich werden)
    6. Einen Teil der Komponenten mittig auf das Reispapierblatt geben und mit der Erdnusssoße toppen. Zuerst die Seiten und dann eine lange Seite hochklappen.  
     
    Rainbow Roll Komponenten

    Rainbow Rolls gestapelt


Letzte Blogartikel

#healthy, Erdnusssoße, foodheaven, rainbow, Rezept, rolls, Tofu, Vegan

© 2020 chillmahl, All Rights Reserved