Jetzt anfragen  ·  Servicehotline +49.160.99880098
✔︎ sicher ✔︎ kontaktlos ✔︎ lecker

Monat: Oktober 2019

veganes Curry

Veganes Curry – einfach & super lecker

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Okay, man muss sich eingestehen, dass die Zeiten vorbei sind in denen man von Mama oder Oma bekocht wird. Auch wenn das nicht immer leicht zu verkraften ist, können doch einige schnelle und leckere Rezepte dazu beitragen sich noch mehr auf zu Hause zu freuen. Das gute an Currys und Eintöpfen ist, dass man den größten Topf den man zu Hause hat dafür verwenden kann, um so auch für die nächsten Tage versorgt zu sein.

    Und wenn ihr jetzt noch hört, dass das Curry am zweiten Tag noch besser schmeckt, schwingt ihr euch gleich in die Küche! 

    Und hier geht es zum Rezept! Man muss dazu sagen, dass es nicht schlimm sein sollte, falls einem eine oder zwei Zutaten fehlen. Die können dann durch etwas anderes ersetzt werden. So könnte der Kürbis mit jeder anderen essbaren Kürbissorte oder Kokosmilch durch vegane Sahne getauscht werden. Die Linsen können auch gut durch Kichererbsen oder Bohnen ersätzt werden. Im besten Fall nutzt ihr diese Gelegenheit um Gemüse, das ihr noch im Kühlschrank habt, zu verwerten. 

    Zubereitung

    Zutaten

    Schritt 1:

    Linsen in einer Schüssel in Wasser einlegen
    (sodass alle Linsen bedeckt sind). Zwiebel, Knoblauch, Ingwer
    Kartoffeln, Karotten schälen und in kleine Würfel hacken.
    Den Wirsing in fingerbreite Streifen schneiden und den
    Butternut-Kürbis entkernen und in Würfel schneiden.
     

    Schritt 2:

    Die Butternutwürfel mit Olivenöl, 1/2 TL Salz, Prise Pfeffer
    und Thymian vermischen und für 15 min bei 200 Grad im backen. 

    Schritt 3:

    In einem großen Topf die Zwiebeln und Knoblauch anbraten.
    Nach ungefähr 3 min das Paprikamark, den Wirsing und den
    Ingwer dazugeben und mit braten. 
     

    veganes CurrySchritt 4:

    Nach 5 min die Karotten und die Kartoffeln dazu geben und
    mit Wasser ablöschen. Nun das Salz und die Gewürze dazu
    geben und für 15-20 min köcheln lassen.
    Bei Bedarf Kochzeit verlängern.
     

    Schritt 5:

    Zum Schluss die Kokosmilch und den gebackenen Kürbis
    dazu geben und abschmecken.
     

    Nährwerte (pro 100 g): 

    Kalorien360 kcal
    Eiweiß11,3 g
    Fett10,0 g
    Kohlenhydrate   42,2 g

     

     

     

    Et Volia! Und schon ist eine riesig leckere Portion fertig!

    veganes Curry


Letzte Blogartikel

Curry, Eintopf, EintopfSchnell, Empfehlung, gesund, Rezept, Schnell

Linseneintopf

Linseneintopf à la Mama

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  •  

    Veganer Linseneintopf – Ein einfaches Rezept für den Herbst!

    Es gibt nichts was weniger gut zu kalten Tagen im Herbst passt, als deftige Eintöpfe und Suppen. Vor allem dann, wenn das Rezept auch noch von Mama stammt! 

    Es gibt ja nun schon allerlei Rezepte für Kürbissuppen, Kürbisquiche und co., aber heute geht es mal um die Linse. Und zwar nicht um die schwarzen Belugalinsen oder die roten Linsen, sondern die bekannteste Linsensorte in Deutschland, die Tellerlinsen. Sie schmecken leicht erdig und nussigund da sie beim Kochen sämig und weich werden, eignen sie sich perfekt für Eintöpfe. Man kann sie jedoch auch andwerweitig zubereiten, wie zum Beispiel als Aufstrich oder Bratlinge. 

    Die Hauptanbaugebiete, für die in Deutschland verkauften Linsen, befinden sich in Kanada, Spanien, in der Türkei und in den USA und können ganzjährig erworben werden. Ursprünglich stammen sie aber aus Kleinaisen und zählen zu den ersten Kulturpflanzen der Welt.

    Eintöpfe oder Suppen passen nicht nur perfekt in die kalte Jahreszeit, sondern sind easy One-Pot-Gerichte, die super schnell zurbereitet sind und sich gut in großen Mengen kochen lassen. Das heißt entweder die ganze Familie kann damit versorgt werden oder die Reste werden eingefroren und erst dann gegessen, wenn man mal keine Zeit hat frisch zu kochen. Traditionell wird der Linseneintopf mit Speck und Würstchen serviert, aber wir haben uns für eine vegane Variante entschieden.

     Zubereitung: 

    Zutaten

    Schritt 1:

    Die Linsen in einer großen Schüssel mit 1 Liter Wasser ca. eine halbe Stunde einweichen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln, Karotten und den Lauch in kleine Würfel schneiden. Ebenso die Kartoffeln schälen und kleinschneiden.

    Schritt 2:

    Zwiebeln, Karotten und Lauch in Öl andüsten. Paprikamark mit anbraten und mit den Linsen und dem Linsenwasser ablöschen. Ein Lorbeerblatt, die Nelken, Thymian und etwas Salz hinzugeben und das ganze ca. 45 Minuten köcheln lassen.

    Schritt 3:

    Die Kartoffeln zu dem Eintopf geben und weitere 15 Minuten köcheln lassen, bzw. so lange bis die Kartoffeln weich sind.

    Schritt 4:

    Einen Schluck Essig und die Prise Zucker hinzugeben und den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

    Gesundheitsfakten:

    Tellerlinsen sind ein sehr gesundes Lebensmittel. Sie enthalten neben ihrem beeindruckenden Eiweißanteil, einen hohen Anteil an hochwertigen Kohlenhydraten und Ballaststoffen (10,4 g/100 g) und haben zudem einen sehr geringen Fettanteil. Außerdem sind sie reich an Vitaminen und Mineralstoffen, wie Magnesium, Natrium, Kalium, Zink und Folsäure. Tellerlinsen enthalten viel Vitamin B, welches wohltuend für Gehirn und Nerven sein soll. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Linsen sehr sättigend und somit auch sehr sinnvoll in einer Diät sind. 

    Nährwerte (pro 100 g)

    Kalorien309 kcal
    Eiweiß23,3 g
    Fett1,43 g
    Kohlenhydrate49,2 g

     

     

     

     

    Linseneintopf


Letzte Blogartikel

#healthy, einfach, Essen, Food, gesund, Herbst, Kartoffeln, Lecker, lifestyle, Linsen, Linseneintopf, Mama, Rezept, Schnell, Vegan, Vegetarisch

Kürbisrisotto

Kürbisrisotto – ein Kürbisrezept zum Nachkochen

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Hokkaido, Butternut & Co. alle Kürbisarten stammen aus Mittel- oder Südamerika und gehören zu den größten Früchten des Pflanzenreichs. So können Riesenkürbisse bis zu 1000 kg schwer werden. Kürbisfleisch wirkt mit seinem Gehalt an Mineralstoffen und Vitaminen entwässernd und verdauungsfördernd. Alle Sorten mit orangefarbenem Fleisch, wie z.B. der Hokkaido haben einen hohen Gehalt an Carotinoiden, die das Immunsystem stärken und vor anderen Krankheiten schützen können. 

    Die Verwendung von Kürbissen ist dazu sehr vielfaltig, so sind: Cremesuppen, Kompott, Salate, Gemüsebeilagen, Konfitüre, Aufläufe und Kuchen mögliche Zubereitungen. In unserem Fall haben wir den carotinoidreichen Hokkaido-Kürbis als cremiges Risotto verarbeitet. 

    Zubereitung

    Zutaten

    Schritt 1:

    Schalotten und Knoblauch schälen und würfeln. Kürbis waschen, Kerne entfernen und ebenfalls würfeln.

    Schritt 2:

    Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten. Risotto-Reis hinzugeben und  Kürbisrisotto mit Demo ebenfalls glasig anschwitzen. Anschließend Kürbis mit anbraten, bis er ein wenig weichgeworden ist.

    Schritt 3:

    Mit Weißwein ablöschen und die Gemüsebrühe nach und nach hinzugeben und so lange köcheln, bis der Reis weich ist und das Risotto eine cremige Konsistenz annimmt.

    Schritt 4:

    Zum Schluss die Butter und den Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Risotto heiß servieren. 

    Nährwertangaben pro Portion
    Kalorien520
    Eiweiß12,8 g
    Fett4,8 g
    Kohlenhydrate95,2 g

     

     
     
     
     

    Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!


Letzte Blogartikel

Empfehlung, Kürbis, Kürbisrisotto, Rezept, Risotto

© 2020 chillmahl, All Rights Reserved