Jetzt anfragen  ·  Servicehotline +49.160.99880098
✔︎ sicher ✔︎ kontaktlos ✔︎ lecker

Monat: April 2020

Gemüse Bratlinge

Gemüse-Bratlinge

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Diese Woche in unserer Homeoffice-Küche: Gemüse-Bratlinge aus Mais und Zucchini. Die Zubereitung für den perfekten Dip, gibt es auch noch oben drauf. Schon Gemüse Bratlingegewusst – Zucchini ist die Mehrzahl und man spricht von einem Zucchino. Die Zucchini glänzen durch ihren Gehalt an Calcium, Magnesium, Eisen sowie einigen Vitaminen und außerdem haben sie einen geringen Kaloriengehalt. Mais und Zucchini sind hier eine gute Geschmackskombination, außerdem kann der süße Mais auch so manches Kind überzeugen. Quark und Ei versorgen dich mit Proteinen. Das Ei sorgt zusammen mit dem Mehl für den Zusammenhalt der Bratlinge, und geben dem ganzen noch mehr Geschmack. Viel Spaß beim Ausprobieren.

    Zutaten für ca. 6 BratlingeGemüse Bratlinge mit Besteck

    • 120 g Mais (aus der Dose)
    • 150 g Zucchini
    • 1 Ei
    • 2-3 EL Dinkel-Vollkornmehl
    • 20 g Zwiebel 
    • etwas Rapsöl

    Zutaten Minzquark

    • 140 g Quark
    • 1 Zweig Minze
    • 50 g Gurke
    • 1 EL Limettensaft

    Gemüse Bratlinge mit QuarkZubereitung

    1. Zucchini waschen, grob reiben und die Zwiebel in
      kleine Würfel schneiden. Mais, Ei, Mehl, Zucchini und Zwiebel in eine Schüssel geben und ordentlich vermengen. Die Masse mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
    2. In einer Pfanne etwas Öl auf mittlerer Stufe erhitzen und dann 2-3EL der Bratling-Masse in die Pfanne geben und platt drücken. Von beiden Seiten ungefähr 3 Minuten braten bis der Bratling goldbraun ist. In einer großen Pfanne können gleichzeitig mehrere Bratlinge gebraten werden. 
    3. Für den Quark die Minze fein hacken, die Gurke in kleine Würfel schneiden und alles zusammen mit dem Quark in einer Schüssel vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. 

    Tipp: Die fertigen Bratlinge können auf einem Teller im Ofen warm gehalten werden. Dafür den Ofen auf niedrigste Stufe einstellen.


Letzte Blogartikel

Gemüse, Gemüsebratlinge, gesunderezepte, mais, Quarkdip, Veggie, zucchini

Spinat Käse Schnecken

Spinat-Käse-Schnecken

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Diese Leckerbissen kann man  ganz einfach Schnecke für Schnecke auseinander ziehen und genießen. Ob allein, zu einem Salat oder auf dem Grillbuffet, sie machen allseits eine gute Figur. Die Kombination aus Dinkel-Vollkorn- und Weizenmehl sorgt nicht nur für einen guten Geschmack, sondern auch für mehr Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine, da Vollkornmehl mehr davon hat. Der Spinat ergänzt zusätzlich mit Vitaminen und Mineralstoffen wie zum Beispiel Eisen. Viel Spaß beim Nachmachen dieser grünen Alternative. 

    Hier gehts zum Rezept: 

    Spinat - Käse - Schnecken

    Zutaten:

    • 110g Weizenmehl Typ 550
    • 100g Dinkel-Vollkornmehl
    • 1 Ei verquirlt
    • 25g Butter geschmolzen
    • 80g Milch lauwarm
    • 1 TL Salz
    • 2g Hefe
    • 1TL Honig
    • 1 Rosmarinzweig gehackt

     

    Füllung:

    • 60 g frischen Spinat
    • 60 g Saure Sahne
    • 12 g Pinienkerne
    • 18 g Kürbiskerne
    • 1 Knoblauchzehe
    • Salz
    • Pfeffer
    • 90 g Emmentaler gerieben

    Zubereitung:

    Spinat - Käse - Schnecken

    1. Weizen- und Dinkelvollkornmehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Kuhle formen. Außen auf
      den Mehlkranz Salz und den gehackten Rosmarin verteilen.
    2. In die Kuhle Honig, Butter, Milch und Ei geben und anschließend die Hefe hineinbröseln. Zuerst die flüssigen Zutaten vermischen und anschließend nach und nach die trockenen  mit den flüssigen Zutaten vermengen. Auf einer Arbeitsplatte alles mindestens 5 Minuten zu einem Teig kneten, dieser sollte dann nicht mehr kleben. 
    3. Den Teig in einer Schüssel, an einem warmen Ort für ca. 2-3h gehen lassen, bis er doppelt so groß ist.
    4. Während der Teig geht, die Zutaten für die Füllung, bis auf den Käse, in ein hohes Gefäß füllen und mit einem Pürierstab pürieren. Die Masse muss nicht komplett fein sein, es dürfen noch Stückchen vorhanden sein. 
    5. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auf 30x40cm ausrollen. Die Füllung auf der Teigfläche
      verteilen und den Käse darüber streuen. Nun an der langen Seite beginnen aufzurollen. Mit einem scharfen Messer die Rolle in ca. 13 Teile teilen. 
    6. Die Schnecken in einer eingefetteten Auflaufform platzieren. Den Ofen auf 180°C vorheizen und die Schnecken 20-25 Minuten backen, je nachdem wie braun ihr sie mögt. 

    Guten Appetit!


Letzte Blogartikel

käse, pizzaschnecken, Rezept, Spinat, Vegetarisch, vollkornmehl

Rote Bete - Zucchini - Quiche

Rote Bete – Zucchini – Quiche

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Rote Bete - Zucchini - Quiche Auch wenn wir im Moment viel Zeit zu Hause verbringen, muss es mittags doch oft schnell gehen, deshalb habe ich mich hier für einen fertigen Quiche-Teig entschieden. Den findet ihr in fast jedem Supermarkt. Schnelle Gerichte können auch gesund gestaltet werden, wichtig ist dabei der Einsatz von frischem Gemüse als Mengenbestandteil und nicht nur als kleine Beilage.

    Auch wenn manche von euch Rote Bete nicht so sehr mögen, solltet ihr diesem Rezept eine Chance geben, denn sie ist hier in bester Gesellschaft und man schmeckt sie nicht so stark raus. Einfaches Rezept und fantastischer Geschmackdurch die Kombination aus süß und herzhaft in einem Verhältnis, in dem beide Komponenten gleich gut zur Geltung kommen. Viel Spaß beim Ausprobieren. 

    Zutaten

    • Quiche-Teig (rund, 32cm Durchmesser)
    • 3 Eier 
    • Rote Bete - Zucchini - Quiche 70g Ziegenfrischkäse
    • 50ml Sahne
    • Salz
    • Pfeffer
    • 1 Rosmarinzweig gehackt
    • 80g Zwiebel
    • 250g Rote Bete
    • 180g Zucchini
    • 90g Birne
    • 2 TL Honig
    • etwas Öl

    Zubereitung

    Rote Bete - Zucchini - Quiche Stück

    1. Zwiebel, Rote Bete und Zucchini in Würfel und die Birne in Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit etwas Öl Zwiebel-, Rote Bete- und Zucchiniwürfel für 10 Minuten auf mittlerer Stufe anbraten. 
    2. Den Quiche-Teig* in eine runde Form geben und andrücken. Den Ofen auf 200°C vorheizen, das Gitter nicht in der Mitte sondern eine Schiene tiefer platzieren.
       *Wenn ihr den Quiche-Teig selber machen wollt, dann schaut doch bei unserem Rezept: Quiche mit Spinat und Tomaten vorbei https://chillmahl.com/gesunde-rezepte/quiche-mit-spinat-und-tomaten-rezept. Dort ist beschrieben, wie man Quiche-Teig selber machtEier, Sahne, Ziegenfrischkäse, Salz, Pfeffer  und Rosmarin verquirlen.
    3. Rote Beete und Zucchini auf dem Teig verteilen, die Eier-Sahne-Mischung darüber geben und zum Schluss die Birnenscheiben gleichmäßig verteilen und leicht eindrücken.
    4. Die Quiche für 35-40 Minuten backen. Drei Minuten bevor ihr die Quiche rausholt, den Honig gleichmäßig über die Quiche verteilen, das klappt besonders gut mit einem Honigspender, sonst den Honig vorher ein wenig erwärmen. 

    Tipp: die Quiche warm servieren und genießen. Sie macht sich besonders gut auf einer erhöhten Tortenplatte.


Letzte Blogartikel

einfach, Quiche, quicherezept, Rezept, rote bete, Schnell, süß, zucchini

Rezept-Spargel-Pastinaken-Cremesuppe

Spargel-Pastinaken-Cremesuppe

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Spargel-Pastinaken-Cremesuppe

    Die Spargelzeit ist angebrochen und alle Spargel Liebhaber kommen wieder auf ihre Kosten. Die verbreitetste Art den Spargel zu konsumieren ist wohl mit Sauce Hollandaise, Schinken und Kartoffeln. Doch auch die Spargelcremesuppe wird von vielen gern gegessen. Hier haben wir zwei Gemüse die jeweils ein Mineralstoff- und Vitaminpaketmitbringen. Spargel und Pastinaken wirken beide harntreibend. Durch die erhöhte Urinausscheidung werden zunehmend Stoffwechselendprodukte wie Schlacken- und Giftstoffe aus dem Organismus ausgeschieden. Die Nieren- und Leberfunktionen werden unterstützt, und das Körperblut wird gereinigt. Jedoch sollten Menschen mit erhöhten Harnsäurewerten im Blut versuchen, auf Spargel zu verzichten. Auch Menschen, die zu Nierensteinen neigen, sollten den Spargelkonsum eher gering halten.

     

    Zutaten für 2 Portionen:

    • Spargel-Pastinaken-Cremesuppe mit Topping780g Spargel ungeschält
    • 240g Pastinaken (3 St.)
    • 1 Zwiebel
    • 50g Sahne
    • 25g Butter
    • ca. 1,5l Wasser
    • 1EL Zucker, 1 Prise Salz
    • 2EL Limetten-/Zitronensaft
    • Extra-Zutaten: Crunch-Topping
    • 30g Wasser
    • 35g Dinkel-Vollkornmehl
    • 2EL Rapsöl

    Zubereitung:

    1. Den Spargel und die Pastinaken waschen und schälen. Die gesamte Schale des Spargels und ein bisschen Schale der Pastinaken in einem Topf mit Zucker, etwas Salz und 1,5l Wasser, für 10 Minuten köcheln lassen.
    2. Währenddessen den Spargel und die Pastinaken in kleine Stücke schneiden. Eine Handvoll Stücke (ca. 80g) beiseite legen, für den Crunch.
    3. Das Wasser mit den Schalen durch ein Sieb geben, dabei das Wasser auffangen und wieder in den Topf geben. Die Spargel- und die Pastinaken Stücke in dem Wasser für 10-15 Minuten kochen. Zwischendurch testen, ob die Stücke durch sind.
    4. Alles durch ein Sieb geben. Das Wasser dabei wieder auffangen. In dem Topf die Butter schmelzen, die gekochten Spargel- und Pastinakenstücke und die Zwiebel gehackt dazu geben. Wenn man Spargelstücke in der Suppe haben möchte, diese nun beiseite legen. 
    5. Anschließend die Sahne und etwa 500ml des Kochwassers mit in den Topf geben, und alles mit einem Pürierstab pürieren. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. 
    6. Die Masse Stück für Stück mit einem Löffel durch ein Haarsieb drücken. Das, was im Sieb zurückbleibt in einer Schüssel sammeln. Zum Schluss ca. 180g des abgefilterten Breis wieder in die Flüssigkeit rühren, bis die gewünschte Dicke der Suppe erreicht ist. 

    Spargel-Pastinaken-Cremesuppe mit BrotTipp: Der übrige Brei hat die Beschaffenheit von Kartoffelbrei und kann super als Beilage verwendet werden. Also einfach in eine Dose füllen und im Kühlschrank, bis zur nächsten Mahlzeit aufbewahren oder einfrieren. 

    Extra: Für den Extra-Crunch die beiseite gelegten Spargel- und Pastinakenstücke in Würfel hacken. In einer Schüssel Wasser, Spargel-, Pastinakenwürfel und Mehl mit den Händen mischen. In einer Pfanne ÖL erhitzen und dann die panierten Würfel rösten.

    Guten Appetit!


Letzte Blogartikel

CarrotCake Küchlein

CarrotCake-Küchlein

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Ostern steht vor der Tür. Auch wenn uns dieses Jahr nicht so richtig zum Feiern zumute ist, und wir nicht alle unsere Liebsten in die Arme schließen dürfen, sollten wir dennoch diese Feiertage in vollen Zügen genießen

    Diese kleinen CarrotCake-Küchlein sind perfekt um die Ostertage zu versüßen. Zusammen mit der Orangen-Frischkäse-Füllung schmecken sie frisch wie der Frühling und machen Lust auf mehr. Eine ordentliche Portion Karotten sorgen für die gewünschte Saftigkeit.

    ZutatenCarrotCake Küchlein für ca. 12 Stück

    Teig:

    • 2 Eier
    • 25g Ahornsirup
    • 50ml Milch
    • 80g Dinkelmehl Typ630
    • 25g Mandeln gemahlen
    • 2g Backpulver
    • 1Prise Salz
    • 1TL Zimt
    • ½TL Ingwer
    • 1Prise Nelke
    • 120g Bio-Karotten (2 Stück)

    Creme:CarrotCake Küchlein aufgeschnitten

    • 50g Frischkäse Doppelrahmstufe
    • 50g Mascarpone
    • 5g Ahornsirup
    • Abrieb einer Bio-Orange
    • 2 EL Orangensaft

    Zubereitung: 

    1.Mehl und Backpulver abwiegen und sieben, so kommt Sauerstoff in das Gebäck und es wird lockerer. Die Gewürze, die Mandeln und das Salz dazugeben und einmal durchmischen.

    2.Die Eier zusammen mit dem Ahornsirup 5 Minuten lang mit einem Handrührgerät vermischen. Anschließend abwechselnd die Mehlmischung und die Milch unterrühren.

    3.Zuletzt die Karotten waschen, reiben und CarrotCake Küchlein auf dem Tisch
    anschließend unter den Teig heben.

    4.Die Mini-Gugelhupf-Form einfetten und ein bisschen Mehl darin verteilen. Den Teig in die Form füllen. Es können auch ganz normale Muffin-Förmchen verwendet werden.

    5.In dem vorgeheizten Ofen (200°C Ober-Unterhitze) 25 Minuten backen und anschließend auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.

    Tipp: Wenn man mit einem Holzstäbchen in das Gebäck piekst und kein Teig hängen bleibt, ist es fertig gebacken.

    6.Alle Zutaten für die Creme in einer Schüssel verrühren. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle  füllen oder einen Gefrierbeutel nehmen und an einer Ecke die Spitze abschneiden.

    7.Die Gugelhupfe mit der Creme füllen und mit ein wenig Orangenabrieb dekorieren.


Letzte Blogartikel

carrotcake, gugelhupf, karotten, kuchen, Orange, osterdessert, ostern, rüblikuchen, zimt

© 2020 chillmahl, All Rights Reserved