Jetzt anfragen  ·  Servicehotline +49.160.99880098
✔︎ sicher ✔︎ kontaktlos ✔︎ lecker

Schlagwort: obst

Regrow – Resteverwertung mal anders

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Mal wieder etwas frisches gekocht und schnell ist ein Berg mit Resten für den Abfall entstanden?

    Aber halt, werft eure Reste nicht gleich weg!
    Wusstet ihr, dass sich aus manch vermeintlichem Küchenabfall noch einiges herausholen lässt? 

    Ihr könnt aus eurem Abfall, ohne großen Aufwand, ganz neues Gemüse entstehen lassen.
    Mit ein paar wenigen Materialien könnt ihr so Frühlingszwiebeln, Pak Choi, Avocados, Knoblauch, Fenchel, Sellerie, Salat, Ananas oder auch Kräuter wie Basilikum einfach vermehren und immer frisch von daheim ernten.
    Das Beste an regrowing ist, dass man das auch ganz ohne Garten machen kann. Ein einfaches Fensterbrett mit ein wenig Sonnenschein reicht den meisten Pflanzen schon aus.

    So könnt ihr euch das Gärtnerfeeling auch ganz ohne Garten ins Haus holen.

    Das benötigt man dafür:
    • Messer
    • Brett
    • Gemüse/Obst/Kräuter deiner Wahl
    • Glas/Schüssel
    • Wasser
    • Zahnstocher (nur für die Avocado)
    • Blumentopf und Blumenerde zum einpflanzen

    Frühlingszwiebeln

    Schneidet dafür ein paar Zentimeter oberhalb der Wurzeln ab (ca. 3 – 4 Finger breit). Stellt die Enden nun in ein Glas mit frischem Wasser. Aber Vorsicht, nicht zu voll machen. Die Stängel sollten nicht komplett mit Wasser bedeckt sein, sondern nur circa zur Hälfte. Wechselt nun das Wasser alle 1 – 2 Tage.

    Jetzt ist erstma(h)l chillen angesagt… :-).

    Nach einigen Tagen könnt ihr bereits die erste Ergebnisse sehen. Wenn die Frühlingszwiebeln ausgewachsen sind, könnt ihr sie ernten und den Prozess wieder von vorne beginnen.

    <- (So sieht die Pflanze übrigens nach 2 Wochen aus)

    Pak Choi, Fenchel, Stangensellerie und Salat

    (Romanasalat)

    Der Prozess funktioniert für diese Pflanzen genauso. 
    Einfach wenige Zentimeter des unteren Ende abschneiden und in ein Glas oder eine Schüssel geben. Die Wurzeln mit frischem Wasser bedecken und auch hier regelmäßig das Wasser austauschen. Nach ein paar Tagen entwickeln sich die Wurzeln und die Pflanze fängt an zu wachsen. Wenn sich die Wurzeln weit genug entwickelt haben, dann pflanzt ihr diese einfach in einen Blumentopf mit frischer Erde ein. Die frisch gewachsenen Blätter sollten dabei aus der Erde herausragen. Jetzt dauert es ein paar Monate bis die Pflanze sich komplett entwickelt hat und reif zum Ernten ist.

    Knoblauch

    Bestimmt kennt es jeder von euch. Manchmal, wenn der Knoblauch bereits eine weile im Küchenschrank liegt, fängt er an Triebe zu entwickeln. Oft wird der Knoblauch dann weggeschmissen weil er anfängt bitter zu werden.  Legt die Zehe anstatt sie weg zu schmeißen, einfach für ein paar Tage ins Wasser, bis die Triebe sich weiterentwickelt haben und pflanzt diese in einen Topf mit Erde ein. Nach kurzer Zeit, sprießt euch der Knoblauch entgegen. Die Triebe könnt ihr ernten und ähnlich wie Frühlingszwiebeln nutzen.

    Kräuter wie Basilikum, Minze, Zitronenmelisse etc.

    Das Nachziehen von Kräutern ist perfekt für kleine Haushalte geeignet. Trotz wenig Platz könnt ihr die Kräuter für eure Küche, ganz einfach auf dem Fensterbrett nachwachsen lassen.

    Um Kräuter nachzuziehen braucht man die Stängel der Pflanze. Dafür trennt ihr die Stängel mit einer Schere ab, kurz bevor die Blätter anfangen. Stellt die Stängel nun ins Wasser. Nach einigen Tagen bilden sich die Wurzeln aus. Wenn diese circa 5 cm lang sind kannst du sie einpflanzen und nun deine eigenen Kräuter heranziehen.

    Für die ganz Geduldigen haben wir hier noch ein paar besondere Pflänzchen. Bei ihnen dauert es eine Weile bis man wirklich etwas ernten kann. Dafür hat man zwischenzeitlich ein paar schöne grüne Begleiter, die einem die Wohnung verschönern.

    Avocados                  

    Um euch eine Avocado Pflanze heran zu züchten braucht ihr diesmal keine Wurzeln, sondern ihr nehmt dafür den großen Kern. Schneidet eure Avocado vorsichtig auf, so dass ihr den Kern nicht verletzt. Wascht ihn danach gründlich ab. Es sollten keine Avocadoreste mehr am Kern hängen, da sonst das Wasser schneller anfängt zu faulen. Nehmt euch jetzt ein paar Zahnstocher und stecht vorsichtig in den Kern. Nicht zu tief, sondern gerade nur so viel, dass ihr mithilfe der

    Zahnstochern den Kern auf den Glasrand legen könnt. Füllt das Glas nun mit frischem Wasser, so dass der untere Teil des Kernes mit Wasser bedeckt ist. Jetzt ist Geduld angesagt. Wechselt auch hier wieder regelmäßig das Wasser. Nach einiger Zeit entwickeln sich Wurzeln und der Kern geht auf. Wenn sich die erste Sprosse entwickelt könnt ihr den Kern einpflanzen. Ob ihr wirklich etwas ernten könnt ist aber leider immer noch nicht sicher. Es dauert 5 bis 10 Jahre bis die Pflanzen ausgewachsen sind und nicht immer ist es garantiert, dass die Pflanze wirklich Früchte trägt. Einen Versuch ist es aber trotzdem wert.

    Ananas

    Bei der Ananas würde man im Normalfall die Krone abschneiden. Aber genau diese wird benötigt um sich eine Ananas heranzuziehen. Nachdem die Krone abgeschnitten wurde, muss sämtlicher Fruchtanteil entfernt werden. Danach trennt ihr langsam die unteren Blätter ab, bis Wurzelansätze zu sehen sind. Gebt den Ananaskopf nun ins Wasser. Auch hier sollen nur die Wurzeln bedeckt sein und nicht der ganze Strunk. Wenn sich die Wurzeln entwickelt haben, pflanzt die Pflanze in einen Blumentopf mit frischer Erde ein. Es wird jetzt circa 2 – 3 Jahre dauern, bis ihr was ernten könnt.

    Also auf gehts, ran ans Pflanzen und mit etwas Geduld könnt ihr bald euer Essen direkt von der Fensterbank ernten.

    Viel Erfolg und lasst es euch schmecken!

    Euer chillmahl Team


Letzte Blogartikel

#Hamburg, #Lebensmittelverschwendung, anpflanzen, Balkon, chillmahl, DIY, Garten, gärtnern, Gemüse, gesund, Kräuter, Lebensmittel, nachhaltig, Nachhaltigkeit, obst, Pflanze, Regrow, Reste, Resteverwertung, reuse

Schichtfrühstück

Schicht-Frühstück im Glas

Design Legend Eli Parker Celebrates His 80th Birthday

  • Schicht-Frühstück von der SeiteIm Home-Office verschwimmen die Tage allmählich, und man weiß teilweise gar nicht mehr, welcher Wochentag heute ist. Es ist daher umso wichtiger, dass es zu Hause Unterschiede zwischen Arbeitstagen und freien Tagen gibt. Also gönn dir doch an deinem nächsten freien Tag mal ein besonderes Frühstück, wie zum Beispiel dieses hier, um dir bewusst zu werden, dass heut ein freier Tag ist den du in vollen Zügen genießen kannst.

    Durch die verschiedenen Schichten und die besondere Art von Glas, macht dieses Frühstück einiges her. Es ist lecker leicht, einfach zu machen und lässt dich gut in den Tag starten. Das Granola und die Banane geben Energie, der Joghurt versorgt dich mit Proteinen, wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen und frischer Ingwer regt den Kreislauf an.

    Falls ihr kein Granola habt, könnt ihr einfach welches machen. Das Rezept dazu findet ihr auch hier bei den Rezepten. Davon kann man direkt eine größere Portion auf Vorrat machen.

    Und hier gehts nun zum Rezept:

    Zutaten (2 Portionen):

    • 200 g Joghurt
    • 80 g Granola/Knuspermüsli
    • 3 Pflaumen
    • 50 g Fruchtspiegel

    Zutaten Fruchtspiegel

    • ½  Banane (45g)
    • 2 g Kurkuma gerieben (½ TL gemahlen)
    • 2 g Ingwer gerieben (½ TL gemahlen)
    • 5 g Ahornsirup


    SchichtfrühstückZubereitung

    1. Banane mit einer Gabel zerdrücken und in einen Topf geben.
    2. Ingwer und Kurkuma reiben und mit dem Ahornsirup zu der Banane geben.
    3. Unter Rühren das Gemisch für 3 Minuten auf mittlerer Stufe erwärmen. Anschließend abkühlen lassen.
    4. Pflaumen in Achtel schneiden und dann kann geschichtet werden.
    5. Unten in das Glas ein wenig Joghurt geben, dann jeweils 7 Pflaumenstücke drauflegen, anschließend das Granola auf der Pflaumen verteilen, eine weitere Portion Joghurt in das Glas geben und mit dem Fruchtspiegel abschließen und die restlichen Pflaumenstücke auf dem Spiegel verteilen.

    Tipp: Der Fruchtspiegel kann ganz nach Belieben gestaltet werden. Du kannst genauso gut TK Beeren mit ein bisschen Wasser und Vanillezucker erwärmen.

    Schicht-Frühstück von oben


Letzte Blogartikel

breakfast, Frühstück, Granola, homeoffice, Joghurt, Lecker, obst

© 2020 chillmahl, All Rights Reserved