Weihnachtlicher Apfelkuchen - einfach und lecker | Gesunde Rezepte | Gesundes Essen im Büro – die chillmahl Foodstation.
Die chillmahl Foodstation fürs Büro – jetzt mieten! ✔︎ Regional ✔︎ Saisonal ✔︎ Frische Gerichte ✔︎ Direkt im Büro Fragen? office@chillmahl.com

Weihnachtlicher Apfelkuchen - einfach und lecker

 

Weihnachtlicher Apfelkuchen 

Der leckere Klassiker kann jeder Jahreszeit angepasst werden. Da es jetzt schon Dezember ist, haben wir den Apfelkuchen mit weihnachtlichen Gewürzen, wie Zimt und Nelken, verfeinert. Da es allein in Europa fast 20.000 Apfelsorten gibt, könnte man meinen, dass es schwierig ist die richtige Sorte zu finden.

Das Gute an Apfelkuchen ist, dass er mit nahezu jeder Sorte schmeckt. Am besten schmeckt er dennoch mit eher säuerlichen Äpfeln, denn dadurch entsteht ein toller Kontrast zu dem süßen Kuchenteig! Apfelkuchen eignet sich auch hervorragend, um Fallobst oder schon etwas ältere Äpfel zu verwerten, die bei rohem Verzehr nicht mehr allzu gut schmecken. 

In unseren Rezept haben wir uns für die Sorte Elstar entschieden, dies ist eine aromatische, saftige, feinsäuerliche Apfelsorte. 

 

Zubereitung:

Schritt 1: Margarine mit Zucker weiß cremig aufschlagen. 

Schritt 2: Eier, Mehl, Backpulver und einen Schluck Milch zu der Margarinenmasse geben und unterrühren. Bei Bedarf noch etwas mehr Milch hinzugeben. 

Schritt 3: 3 Äpfel in kleine Würfel schneiden, die anderen 2 Äpfel in schmale Spalten.

Schritt 4: Die gewürfelten Äpfel, den Zimt und das Nelkenpulver unter die Masse heben und den Kuchenteig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform (24 cm) geben. Anschließend die Apfelspalten nach gewünschtem Muster auf der Teigoberfläche verteilen.

Schritt 5: Der Kuchen kommt in den Ofen und wird für ca. 45 Minuten bei 170°C gebacken. Gegebenenfalls eine Zeit lang mit Alufolie bedecken, damit die Oberfläche nicht verbrennt. Am Ende mit der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen durch ist. Sobald der Kuchen abgekühlt ist, mit Walnüssen und Puderzucker verzieren.

 

Wir haben als Topping etwas selbstgemachtes Karamell auf dem Kuchen verteilt und wer möchte kann auch noch gehackte Walnüsse mit in den Teig geben, das sorgt für den extra Crunch. ;)

 

 

Mit einem Apfelkuchen kann man nie etwas falsch machen, er passt einfach immer - egal ob zum Geburtstag, zum Adventsfrühstück oder einfach zum gemütlichen Kaffee trinken am Nachmittag. 

 

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.